Nachhaltigkeit und Infrakultur

Mobilitätswende

Zukunft ist nachhaltig und vernetzt

 

 

Energiewende

Intelligente Netze verknüpfen Angebot und Nachfrage

 

Prämissen

Infrastruktur und Mobilität sind immer ein Spiegel der Erwartungen an Wohlstand und Lebensqualität. In emergenten Systemen ist es ein Handwerk Zukunft zwischen wissenschaftlicher Erkenntnis, wirtschaftlichen Fakten und politschen Rahmenbedingungen Wirklichkeit werden zu lassen. Es ist eine besondere Fähigkeit aus Zahlen und analytischem WIssen, die richtigen Strategien zu formen und diese resilient den Veränderungen anzupassen.   

Leistungen

Mit unseren Partnern aus Wirtschaft, Poltik und Wissenschaft definieren wir Fragen, Ziele und Methoden für Projekte. Ein interdisziplinäres und praxiserprobtes Team sichert eine kompetente und zuverlässige Bearbeitung Ihrer Aufgabenstellung. Die Ergebnisse werden iterativ mit Stakeholdern in "Reallaboren" entwickelt, getestet und müssen dem Wettbewerb und akademischen Vergleichen ebenso standhalten wie dem Rahmen der Natur.

Über uns

1993 in Bad Homburg wurde NETWORK als Strategieberatung von Dr. Hofmann gegründet. Heute forscht, berät und unterstützt NETWORK Institute Klienten dabei Infrakultur und Mobilitätsmuster zu verstehen, um gesellschaftliche  Lösungen nachhaltig zu gestalten. Digitale Vernetzung bietet neue Möglichkeiten Wertschöpfung effizient zu organisieren. Maßstäbe dafür sind Nutzerzufriedenheit sowie eine ausgewogene Bilanz für die Umwelt und kommende Generationen.

Erwartungen
Analyse
Umsetzung

Aktuelles

Hier informiert NETWORK Institute regelmäig über Projekte und aktuelle Ereignisse
 

Gutachten für das Büro für Technikfolgenabschätzung

 

Im Rahmen des Projektes Krisenradars des TAB beim Deutschen Bundestag Mitwirkung an einer transdisziplinären Vulnerabilitätsanalyse für das Gesundheitssystem in Deutschland in Hinblick auf Folgen von Pandemien, Klimawandel und Cyberkriminalität im STTM Konsortium. Projektbeginn war September 2021.

 

TAB Krisenradar

Co-Evolution des Coworking als Modernes Commons 

 

Coworking: aufbrechen, anpacken, anders leben
Herausforderung und Chance für Gemeinden und Organisationen

Dieses Praxishandbuch von Dorothea Gebauer und Jürgen Kehrer beleuchtet das Phänomen von digitlen Nomanden, Coworking, Co-Production und Co-Living im urbanen und ländlichen Raum. NETWORK Institute fokussiert auf vier heterogene Berliner-Beispiele: Den Klassiker Betahaus,  Quartiersentwicklung am EUREF-Campus, den Rainmaker Loft und das Integrationsprojekt Refugio.

 

Link zum Verlag Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen

 

NETWORK Institute unterstützt DiDaT im Forschungsfeld Mobilität der Zukunft

 

Das Projekt DiDaT (Digital Data as subject of Transdisciplinary Processes, digitale Daten als Gegenstand eines transdisziplinären Prozesses) werden in einem transdisziplinären Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis Vulnerabilitäten und Unseens für Digitale Mobilität und vernetzte Räume untersuchen und sozial robuste Orientierungen erarbeitet.Gesamtleitung DiDaT: Prof. Dr. Ortwin Renn, Prof. Dr. Roland W. Scholz, IASS.

DiDaT - VR 01 Mobilität und vernetzte Räume

 

 

Humanökologisches Reallabor für Klimafolgenanpassung in Emmendingen

 

GAIA 4/2018 berichtet: Bei der dritten Sommeruniversität 2018 Urban Concepts in Sustainable Transition des European College of Human Ecology (COHE) und der Deutschen Gesellschaft für
Humanökologie (DGH) demonstrierte die junge Generation ihre Konzepte für eine
nachhaltige und klimaresiliente Entwicklung der Stadt Emmendingen und überzeugte
Bürger(innen) und Presse. Das COHE nimmt damit konkrete Formen an.
www.ingentaconnect.com/content/oekom/gaia

 

 

Europäische Kommission fördert Interreg Projekt Nachhaltige Mobilität am Oberrhein - SuMo_Rhine mit 1,4 Mio. Euro

 

Partner im Interreg Projekt SuMo - Nachhaltige Mobilität am Oberrhein, das unter Leitung des KIT mit Hochschulen und Kommunen aus der Region ein transparentes und trinational vergleichbares Indikatorensystem für nachhaltige Mobilitätskultur, KINaMo entwickelt und Lösungen für die Verkehrswende erprobt.

 

Testen Sie den Link: https://kinamo-3ec0e.firebaseapp.com/home

 

 

Wird Emmendinger Festplatz zum Standort der Europäischen Hochschule der Humanökologie?

 

Die Stadt Emmendingen prüft eine Beteiligung am Förderprogramm "Nationale Projekte der Stadtentwicklung". Der Festplatz könnten zum klimarsilienten Modellprojekt und zur Heimat der Hochschule der Humanökologie werden.
 

https://www.bbr.bund.de/BBSR/DE/FP/ZIP/NPS/NPS_node.html;jsessionid=13B4762967E5C2C8B3F1423AE4804DC0.live11294#doc1201028bodyText1


 

 

Summer Program 2018 der Europäischen Hochschule der Humanökologie in Emmendingen.

 

Vom 29. Juli - 15. August fand in Emmendingen die 3. Summer Program des European College of Human Ecology statt. Schwerpunkte waren die klimaresiliente Entwicklung von Emmendingen und nachhaltige Mobilität am Oberrhein.


 

 

NETWORK Institute an der Europäischen Hochschule der Humanökologie in Emmendingen beteiligt.

 

Die am 6. Juni 2017 gegründete Hochschul-gGmbH wurde am 24. Juli 2017 beim Amtsgericht Freiburg im Breisgau im Handelsregister B 716712 eingetragen.

 

Die Planungen haben im Jahr 2007 mit einer Charette in Emmendingen begonnen. Im August 2017 finden Planungsklausuren mit der Wehrle AG und Stakeholdern der Stadt Emmendingen statt.

 

 

Weitere Information über Projekte und Partner von NETWORK Institute finden Sie auf den folgenden Seiten.

 


 
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
NETWORK Institute GmbH, Basel / Berlin